Einzelpublikationen

vätersprache – mütterland – »verdichtungen«

zeitabwärts strauchelnd

der kindheit entgegen
fliegen daten und fakten
gerüche bilder und träume
menschen und taten
vorbei

In seinen »verdichtungen« »vätersprache mütterland« reflektiert der Düsseldorfer Autor Gerd Meyer-Anaya die Tiefen menschlicher Schicksale. Kraftvoll und pointiert erinnert er sich an Kindheit und Liebe und erspürt den Hauch der Vergänglichkeit – mal selbstironisch, mal romantisch, aber immer bewegend. Ihm gelingt es, den Duft von Großmutters Suppen in der Nase des Lesers zu neuem Leben zu erwecken. Die Früchte der Kindheit schmecken nach süßen Brombeeren. Nachts jedoch brechen verkrustete Wunden der Seele wieder auf und rauben den Schlaf.
In den biografischen Prosagedichten finden Trauer, Zorn und die Ängste des Lebens ebenso Platz wie die Konfron­tation mit dem eigenen Ableben und der Zeit nach dem Tod.
Vor menschlichen Abgründen schreckt der Autor dabei nicht zurück, sondern zeigt ein tiefgreifendes Verständnis, auch für die sogenannten »Gescheiterten« der Gesellschaft.
Ein berührender Gedichtband, den diejenigen Leser zur Hand nehmen sollten, die bereit sind, einen Blick unter die Oberfläche zu wagen und sowohl die positive Kraft einer großen, aufrichtigen Liebe als auch die schmerzhaften Wurzeln der Verzweiflung mitzufühlen.
Das Werk ist ein Plädoyer für eine intensive Auseinandersetzung mit sich selbst, dem und den anderen.

Gerd Meyer-Anaya – vätersprache mütterland »verdichtungen«
edition exemplum
1. Auflage 2017, 192 Seiten, Broschur 13 x 21 cm
ISBN: 978-3-7455-1004-1
23,90 €

DA WAR MEHR ALS BITTER FELD

Vorwort des Autors: Die deutsch-deutsche Geschichte ist in die Jahre gekommen. Was nicht heißt, dass sie zu Ende geschrieben ist. Im Gegenteil: ihre zweite, östlich der Elbe gelegene Hälfte liegt oft noch im Nebel, im Rufmord der Klischees. Dies und ein wenig mehr zu lichten, ist ein Anliegen dieses Buches. Wobei hier keineswegs nostalgiert, wohl aber geliebt und kritisch hinterfragt wird. Was ich erzähle, reicht weit in die DDR-Zeit zurück, spannt aber ebenso den Bogen in die unmittelbare Gegenwart. Mal wirklichkeitsnah, mal verspielt surrealistisch.
Wenn ich mein Kinderbuch aufschlage, über Tante Herta, mein Abi, meine Briefmarkenversessenheit sinniere, ist alles bunt. Auch später, als ich selbst erwachsen bin und Kinder habe, bleibt die Welt fruchtbar – zwischen Ernte und Fallobst. Immer schon fühlte ich mich dem Stahl verbunden – und den Walzwerken, die diesen Stahl „platt“ machen. Geriet auf diese Weise in ein Vorhaben, das sich schwer tat und bis heute sinnbildlich für die Fragwürdigkeit eines ganzen Systems steht.
Ich habe lange mit der Wende gehadert, um dann doch – der Not gehorchend – im Westen zu landen. Bin so, zum Teil geschrotet, zum Teil amüsiert, in die neue Welt eingewandert. Was hier – äußerlich frei und grundgesetztauglich oder besser gesagt: frisch, fromm und durchtrieben geschah, kam ambivalent herüber. Und war dann bestens geeignet, satirisch verwurstet zu werden.
So werden meine Reflektionen auch dem zweiten Wunsch gerecht, nicht nur das Ernsthafte und Nachdenkenswerte zu spiegeln, sondern auch dem humorvoll Versonnenen einen Platz einzuräumen.

Ulrich Scharfenorth
DA WAR MEHR ALS BITTER FELD
Heiner Labonde Verlag 2017
ISBN 978-3-937507-80-4
272 S.
15 Euro

Der Tod im Flakon

Das neue Parfüm mit dem ungewöhnlichen Namen “Frühlingsopfer” wird mit großem Aufwand präsentiert und in den Markt eingeführt. Kurz darauf heißt es, der Duft stinke in der Nachnote. Die Schauspielerin, die für die Promotion akquiriert wurde, verbreitet in der Presse, es löse bei ihr Allergien aus. Der Parfümeur und Entwickler des Bouquets tobt. Dann wird der neue Liebhaber der Firmenchefin tot aufgefunden. Wusste er zu viel? Welche Rolle spielt der vorherige Lover, der immer noch in der Firma arbeitet? Ist Rache der schwangeren Zweitfrau des momentanen Liebhabers im Spiel, die sich hintergangen fühlt? Warum war die letzte Mahlzeit des Opfers ein Kugelfisch?
 
Sibyl Quinke
Der Tod im Flakon
edition oberkassel

ISBN: 978-3-95813-1040 (TB)
ISBN: 978-3-95813-1057 (E-Book)
ca. 220 S.

Zoé und Adil

Ein großer Umbruch im Leben der 16-jährigen Zoé: Sie muss mit ihrer Mutter aus Berlin an den Niederrhein umziehen. Neue Stadt, neue Schule, neue Freunde. Und der 17-jährige Adil sieht zwar gut aus, doch er ist ein Flüchtling aus Syrien, noch dazu Moslem. Wie ein Schwamm saugt Zoé seine Geschichten auf und verliebt sich gegen ihren Willen in den mysteriösen Jungen. Denn aufgrund eines Narbengewebes an Brust und Dekolleté fühlt sie sich entstellt. Ein Problem mehr zu bewältigen in diesen unruhigen Tagen.

Susanne Rocholl erzählt die Geschichte der ersten Liebe zwischen einem deutschen Mädchen und einem Flüchtlingsjungen. Als Hintergrundkulisse dient eine Provinz-Kleinstadt, die knapp 400 Flüchtlinge aufnehmen soll. Gegner und Befürworter spalten die Gesellschaft. Ein Roman mit aktueller Thematik über Ängste und Vorurteile und über starke Gefühle.

Jugendroman ab 14 J., 300 Seiten, Größenwahn Verlag, 1. Auflage August 2017
ISBN: 978-3-95771-176-2
e-ISBN: 978-3-95771-177-9

Preis (Printausgabe): 16,90 €

Mongolei

Ist es die Stille, die Ihnen erlaubt, das Knistern der Sonnenstrahlen zu hören? Oder das „krp, krp“, das bei geschlossenen Augen an Ihre Ohren dringt und Sie jetzt erst gewahr werden, dass Pferde Sie besuchen? Ist es der Morgen, wenn Sie am Wüstenrand von Vogelgezwitscher geweckt werden, Vögel, die sich zwischen dem selten wachsenden Gestrüpp bewegen und ein unglaubliches Konzert geben?
Da ist der Duft, der Ihre Sinne betört, wenn Sie auf Bodenpflanzen treten und Sie von den Ölen des Thymians oder Beifuß umhüllt werden. Da sind die Nächte in einem 1000-Sterne-Hotel. Was wird Sie bei Ihrer (Lese-)Reise durch die Mongolei am meisten faszinieren?

edition oberkassel, 14 Euro, ISBN: 9783958130944

Karin Schrey “Lederherz” – Eine Geschichte vom Ankommen

“Heimat ist kein Ort- Heimat ist ein Gefühl”. Über diesen Ausspruch Herbert Grönemeyers lohnt es sich, nachzudenken. Man ist erst dann zu Hause, wenn man sich zu Hause fühlt. Integration ist heute eine wichtige Aufgabe, vor allem auch in Schulen. Die ERA-Autorin Karin Schrey hat zu diesem Thema ein neues Kinder- und Jugendbuch geschrieben. “Lederherz” basiert auf einem bisher unveröffentlichten Manuskript der Autorin, das 1997 beim 10.Nordrhein-Westfälischen Autorenwettbewerb unter 3700 Einsendungen in der Sparte Kinderliteratur zu den zehn besten gehörte. Im Rahmen dieses Wettbewerbs erfolgte eine öffentliche Lesung im Haus der Geschichte in Bonn. Aufgrund ihrer Aktualität wurde die Geschichte nun um eine Rahmenhandlung ergänzt. Das Buch erzählt von dem Jungen Murat, es handelt vom Ankommen, von Fremdheit und Ablehnung, von Respekt und schließlich daraus resultierender Freundschaft. Denn anders ist nicht der, der woanders herkommt; anders ist nur, wer kein Herz hat.

Für das Buchcover konnten Autorin und Verlag das international bekannte Künstlerduo HERAKUT gewinnen, dessen eindrucksvolle Street-art-Darstellungen an öffentlichen Wänden auf der ganzen Welt zu sehen sind. Die beiden Künstler haben “Lederherz”, dem Jungen, der niemals wegsah, ein eindringliches, berührendes Gesicht gegeben, in dem sich Angst und Hoffnung spiegeln.

Das Buch “Lederherz” ist im Arachne-Verlag, Gelsenkirchen, erschienen: ISBN 978-3-932005-63-3. www.arachne-verlag.de

Lesealter: 10–12 Jahre; Broschur; 96 Seiten; LP geb. 12,80 Euro; ISBN 978-3-932005-63-3

Freitod für alle und andere ganz reale Satiren von Gerd Meyer-Anaya

erschienen im Juni 2016
Iatros-Verlag, ISBN: 978-3-86963-223-0
12 Euro
Erhältlich im Buchhandel, bei Amazon und beim Autor selbst

Wuppertal-Quiz von Sibyl Quinke

100 kluge Fragen zur Geschichte und zu politischen Hintergründen der bergischen Metropole Wuppertal mit detaillierten Antworten und Erklärungen,
erschienen 2016 im Grupello Verlag, ISBN 978-3-89978-257-8
11,80 Eur

Drei tödliche Kugeln von Sibyl Quinke, Edition Oberkassel

Drei Männer – drei Tote. Die Mordopfer, allesamt Mitvierziger, ein Apotheker, ein Sportparkleiter aus Wuppertal und ein Baulöwe aus Düsseldorf, unbescholtene Bürger, sie werden erschossen aufgefunden. Ihre Lebensbereiche überschneiden sich nicht. Nichts scheint sie zu verbinden – außer der Tatwaffe. Kriminalroman aus Wuppertal.

(erschienen 2016) 200 Seiten, 11,99 Euro
ISBN TB: 978-3-95813-0586
ISBN Ebook: 978-3-95813-0593

„Magische Momente“ – Zwölf Geschichten über folgenreiche Erlebnisse

von Utz Peter Greis mit Cartoons von Dirk Meissner
erschienen 2016, Edition Roter Pinguin
156 Seiten, 14,50 Euro
Zu beziehen über www.roterpinguin.de oder über www.utz-peter-greis.de

„Verrücktes aus aller Welt“

Kurzgeschichten von Peter von Kapri
mit einem Vorwort von Joachim P. Harms

(Aus dem Backcover-Text: Wir gehören zu der Gattung „Homo sapiens sapiens: weiser, weiser Mann.“) Peter von Kapri ist auf der Suche nach ihm durch die ganze Welt gereist. Gefunden hat er ihn nicht, jedoch die Erkenntnis gewonnen: Wir sind alle etwas verrückt, aber das ist die Würze des Lebens.
erschienen 2016 BoD, 120 Seiten, 8,50 Euro
Zu beziehen über amazon oder den Autor selbst

„hauptsache es berührt“ – Gedichte von Joachim P. Harms

ins Amerikanische übertragen von Allan Andre mit einem Vorwort von Barbara Ming.
Joachim P. Harms ist ein Reisender mit offenen Sinnen. Kompromisslos seziert er die großen Kleinigkeiten des Lebens. Zugleich sind seine Beobachtungen auch Verlockung, sich der Essenz des Moments hinzugeben.
Erschienen 2016 BoD Norderstedt, ISBN-Nr. 978-3-7412-7130-4,
zu beziehen in allen Buchhandlungen oder über den Autor selbst
150 Seiten, 25,99 Euro

Tod in der Tuchagentur

Tod in der Tuchagentur - Quinke 150px175-jähriges Firmenjubiläum der de Broers Tuchagentur: Die Familie reist nach Wuppertal, jeder mit seinen eigenen, teuren Wünschen im Gepäck: Der Senior will ein neues Leben in Wuppertal beginnen. Die Kinder erwarten vorzeitig ihr Erbe; die Tochter, um sich in Düsseldorf im Kunstmarkt zu etablieren, der Sohn, um sich mit Finanzspekulationen seinen aufwändigen Lebensstil zu finanzieren. Swantje, die uneheliche Tochter des Firmenchefs und Leiterin des Finanzresorts der Firma, hält das Geld zusammen. An Ausgaben ist derzeitig nicht zu denken. Ausgerechnet ihr sollen anlässlich der Feierlichkeiten maßgebliche Firmenanteile überschrieben werden. Alles ist bereit: Beim Notar wartet Paul de Broers auf sie. Doch sie erscheint nicht. Stattdessen wird sie tot im Bett aufgefunden. Ihre Leiche verschwindet rasch aus dem Haus, sie soll die Feierlichkeiten nicht stören.

Swantjes Tod kommt vielen gelegen. Die Zukunftspläne der Familienmitglieder werden durch sie scheinbar nicht mehr gestört.

Sibyl Quinke
Tod in der Tuchagentur
ISBN: 978-3-95813-002-9
ca. 200 S. – 19,0 x 12,0 cm
(D) 11,99 € (A) 12,40 € (CH) SFr. 17,90
1. Auflage 2015 erscheint am 15. August 2015

heißen Sie Humboldt?

heißen Sie Humboldt? Diese Frage weckt Neugier und andere Gelüste, schreibt Margot Schroeder aus Essen in ihrem Vorwort.

In den fast 100 Gedichten der Schriftstellerin Barbara Ming geht es um Erinnerungen an die Nachkriegszeit, Kindheit, das Wirtschaftswunder und lyrisch gefasste glasklare Analysen zur Gegenwart und Zukunft – immer die satirischen

Töne zwischen den Zeilen, die u.a. auch die Besonderheit in den anderen Publikationen der Autorin sind. Auch die “Beziehungskisten” finden Einzug, Liebe, Eifersucht, Missgunst.
Wie Alexander von Humboldt, dem eines der Gedichte gewidmet ist, soll der Leser auf Entdeckungsreise gehen können…. durch spannende Gedichte, die daherkommen wie kleinste Erzählungen, wie abgelauschte Bruchstücke von Dialogen.

102 Seiten – Arachne Verlag Gelsenkirchen (2014)
ISBN: 978-3-932005-55-8
13,80 Euro

 Lichterbögen – Hoffnung in dunkler Winterzeit

Lichterbögen - Hoffnung in dunkler Winterzeit Das zauberhafte Kunst- und Lyrik-Bändchen mit dem Titel “Lichterbögen – Hoffnung in dunkler Winterzeit” (“Valonsäteitä – Toivoa talven pimeyteen”), erschienen im Heiner Labonde Verlag Grevenbroich im ansprechenden Format 17×17 cm, lässt mit nachdenklichen Texten und ganzseitigen, filigranen und doch ausdrucksstarken Bildern wirklich Licht in dunkle Tage und Abende. Es vereint rechtzeitig zur Advents- und Weihnachtszeit 29 Landschaftsbilder und sakrale Motive (im Original Öl auf Leinwand sowie Gouachen) der finnischen Malerin Annukka Laine mit 26 Gedichten der deutschen Lyrikerin Jessika Kuehn-Velten, zweisprachig in deutsch und in gelungener finnischer Übersetzung von Martina Natunen und Anna Karhu. Eine besondere Weihnachtsgabe, die direkt beim Heiner Labonde Verlag (www.labonde-verlag.de ) oder über den deutschen Buchhandel zu beziehen ist.

ISBN: 978-3-937507-41-5
Euro: 14,80

 Heute schon durchgestartet?

Heute schon durchgestartet? 140 Seiten Text, 13 Cartoons
Es gibt Ereignisse, von denen man glauben würde, sie sind nicht möglich. Da beschreibt der Autor zum Beispiel einen Linienflug von Düsseldorf nach Luxemburg, der 22 Stunden dauert mit unerwartetem Zwischenaufenthalt in Köln und Übernachtung in Frankfurt. Da schildert er einen Besuch beim Arzt wegen einer kleinen gesundheitlichen Irritation mit der Folge, dass das Leben zu einer niemals endenden Irrwanderung durch das Dickicht des Gesundheitswesens wird. Da ist der aberwitzige und natürlich vergebliche Versuch, im Baumarkt eine einfache graue Fußmatte für die Wohnungstür zu erwerben. Da sind die beiden Brillen, die immer wieder unter mysteriösen Umständen verschwinden und nicht mehr aufzufinden sind, und die nur durch äußerst seltsame Rituale gebändigt werden können. Da ist die geheime Tastenkombination am Computer, die dazu führt, dass das Monitor-Bild für immer auf dem Kopf steht.
So wandert man im Labyrinth des Lebens von Sackgasse zu Sackgasse, aber manchmal findet man doch ganz unerwartet einen Ausgang – natürlich, sonst hätte der Autor seine 13 höchst sonderbaren Erlebnisse nicht zu Papier bringen können.

Heute schon durchgestartet?

13 Berichte über höchst sonderbare Erlebnisse
Künstlerbuch signiert, 140 Seiten, 13 farbige Cartoons

Preis 19,90 €

Beide Bücher sind nur über die Autoren zu beziehen:
Utz Peter Greis
utz.peter.greis@t-online.de

Der rote Pinguin
Galerie für Zeichenkunst
info@meissner-cartoons.de

Kopf hoch

Kopf hoch 156 Seiten Text, 12 Cartoons
Wir alle bemühen uns ständig, in die Zukunft zu schauen. Wir wollen Unangenehmes vermeiden und Erfolge erzielen. Ganz auf die Zukunft ausgerichtet sind Politiker und Wirtschaftsmanager. Und was ist das Ergebnis? Ein paar unvorhersehbare Ereignisse werfen alles über den Haufen.
Wer sieht heute schon voraus, dass in ein paar Jahren Daimler-Benz nur noch Tretroller baut, dass die Waschbären die Regierung in Berlin abnagen und in den Abruzzen die Erdbeben sich angewöhnen, immer dienstags und donnerstags um 12:00 Uhr mittags stattzufinden ? Niemand.
Aber es müssen nicht derart einschneidende Ereignisse sein, die unser Leben verändern, oft genügt eine Kleinigkeit. So geschieht es dem Briefträger Karl Otto Müller: Er bekommt ein neues Revier zugewiesen, und dort gelingt es ihm nicht, die Post von Konsul Altmann, einer wichtigen Persönlichkeit, ordnungsgemäß zuzustellen, woraufhin ihm fristlos gekündigt wird. Doch er gibt sich nicht auf und sagt sich: „Kopf hoch, das Leben hat für jedes Problem eine Lösung”.
Zwölf Beispiele für völlig unvorhersehbare Ereignisse in dem Buch “Kopf hoch” machen es dem Leser möglich, das Leben in völlig neuem Lichte zu betrachten.

*Kopf hoch!*
12 Berichte über völlig unvorhersehbare Ereignisse
Künstlerbuch signiert, 156 Seiten, 12 farbige Cartoons
Preis 19,90 €

Beide Bücher sind nur über die Autoren zu beziehen:
Utz Peter Greis
utz.peter.greis@t-online.de

Der rote Pinguin
Galerie für Zeichenkunst
info@meissner-cartoons.de

Tod am Elisenturm

Tod am Elisenturm Stefan Weiß wird tot unter einem LKW hervorgezogen. Die Polizei vermutet einen Suizid. Das Opfer ist offensichtlich ungebremst aufgefahren. Doch es gibt keinen Abschiedsbrief, und der Fahrer hatte eine Menge Atropin im Blut.

Die Polizei gerät in die Wuppertaler Tango-Szene, um Halluzinogenen auf die Spur zu kommen. Auch ein Hexenzirkel, der sich mit Kräutern und Drogen bestens auskennt, wird unter die Lupe genommen. Die Witwe und Ex-Frau des Opfers geraten bei der Beerdigung und wegen der Erbschaft aneinander. Eine suspekte Gestalt will Schulden eintreiben und scheut auch nicht davor zurück, die Tochter des Toten unter Druck zu setzen.

Der Verstorbene war ein Liebhaber von Giftpflanzen, ein Hobby, das er mit seiner Frau teilte. Die Ex-Frau, die sich schon früh dem Hexenwesen zugewendet hat, scheint ein perfides Spiel mit der Witwe spielen zu wollen. Diese versucht mit allen Mitteln, ihre Erbschaft zu sichern, stellt aber fest, dass sie sich in ihrem Mann getäuscht hat … Das Erbe sieht anders aus als erwartet. Ein undurchsichtiger Bekannter des Opfers setzt den Frauen zu. Dass auf ihn ein Mordanschlag verübt wird, scheint kein Zufall zu sein … oder doch? Was hat es mit der Tollkirsche auf sich? Und wer ist der Täter? Oder die Täterin?

“Tod am Elisenturm” von Sibyl Quinke / Edition Oberkassel

ISBN-Nr.978-3-943121-50-6
Ca. 200 Seiten,
11,99€